Nachhaltigkeit

    Warum überhaupt Nachhaltigkeit?

    Die Anforde­run­gen an ein Unter­nehmen haben sich in den ver­gan­genen Jahren grund­legend ver­ändert. Zwar definiert sich Wett­bewerbs­fähig­keit in der Agrar- und Ernäh­rungs­branche nach wie vor über geringe Produk­tions­kosten und Nahrungs­mittel­preise, aber der Blick der Gesell­schaft ist zu­neh­mend kritisch.Daher über­rascht es nicht, dass der Ruf nach Nach­haltig­keit im Agri­busi­ness immer lauter wird. Ein Ruf, dem Sie als Unter­nehmer folgen sollten.

    Was bedeutet Nachhaltigkeit?

    Ökonomie: Ein Unternehmen ist nur dann langfristig wett­bewerbs­fähig, wenn die Kosten und Erlöse in einem aus­ge­wogenen Ver­hält­nis zu­ein­ander stehen. Die öko­no­mische Effi­zienz ent­schei­det auch über die Zu­kunft Ihres Unter­neh­mens.Ökologie: Ihnen als Unter­neh­mer ist bewusst, dass Sie nur dann dauer­haft am Markt be­ste­hen können, wenn sie scho­nend mit den Res­sour­cen um­gehen, die Ihnen zur Ver­fü­gung stehen. Heute wird von Ihnen er­war­tet, dass Sie die Um­welt­ver­träg­lich­keit Ihrer Pro­zes­se und Pro­duk­te glaub­wür­dig gegen­über der Ge­sell­schaft de­mon­strie­ren.Soziales: Ihr Unter­neh­men ist immer nur so stark, wie die Mit­ar­bei­ter hinter Ihnen. Die soziale Per­spek­tive be­zieht da­her von der Fort- und Weiter­bil­dung über ein an­ge­mes­senes Lohn­niveau im Ver­gleich mit an­deren Bran­chen viele unter­schied­liche Ele­men­te ein.

    Welches Nachhaltigkeitskonzept passt zu Ihrem Unternehmen?

    Es gibt ver­schie­dene Wege, um Nach­haltig­keit in Ihrem Unter­neh­men ein­zu­bin­den. Ein Patent­re­zept gibt es nicht, denn Nach­haltig­keit be­misst sich für jedes Unter­neh­men und jedes Pro­dukt, jede Dienst­leis­tung an an­deren Kri­terien. Außer­dem ist Nach­haltig­keit kein statischer Zu­stand, son­dern be­zieht im­mer einen Ent­wick­lungs­pro­zess mit ein. Das Er­geb­nis soll­ten Sie im Unter­neh­men und gegen­über der Gesell­schaft kommunizierenWie ein Nach­haltig­keits­kon­zept für die Milch­er­zeu­gung aus­se­hen kann, se­hen Sie am Bei­spiel des Milkmaster-Programms der Deutsches Milch­kontor GmbH (DMK), welches ich von 2012 bis 2015 in der Kon­zeption, Um­set­zung und Kom­mu­ni­ka­tion be­glei­tet ha­be.
    Welcher Weg für Ihre Situation und Vorstellungen am besten geeignet ist, klären wir am einfachsten in einem direkten Gespräch. Ich freue mich auf Ihren Anruf.

    *

    **